Corona

Ich bin erkältet – werde ich jetzt automatisch auf Corona getestet?

SELBSTTEST: HIER KLICKEN
Nein! Sie werden nur getestet, wenn Sie kürzlich (<14 Tage) in folgenden Ländern/Gebieten waren:

  • China
  • Südkorea
  • Iran
  • Hongkong
  • Japan
  • Singapur
  • Italien
  • Deutschland besonders betroffene Gebiete: Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)
  • Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
  • Spanien: Madrid
  • Österreich: Tirol, Vorarlberg, Heiligenblut in Kärnten

UND Symptome wie Fieber, Husten, Atemnot zeigen ODER nachweislich mit jemanden Kontakt hatten, der positiv auf Corona getestet wurde UND Symptome zeigen.
In diesem Fall kommen Sie keinesfalls in unserer Ordination vorbei, sondern rufen Sie 1450 an und schildern Sie Ihre Lage.

Grafik:  Rotes Kreuz

Ich wurde positiv auf Corona getestet, wie verläuft die Erkrankung?

Text: netdoktor.at

Typischer Verlauf von COVID-19

  • 5 Tage vor Krankheitsbeginn: Nach einer Ansteckung, vorrangig via Tröpfcheninfektion (Schmierinfektion selten), dauert es in etwa 5-6 Tage bis zum Auftreten erster Symptome, die Spannweite beträgt nach derzeitigem Stand 1-14 Tage.
  • Krankheitsbeginn: 88% der Betroffenen bekommen Fieber, verläuft die Erkrankung mild, ist das Fieber eher niedrig. Bei schweren Verläufen steigt es auf über 39 Grad.
  • Von Tag 1-3: Trockener Husten (68%), Gliederschmerzen (17%), Halsschmerzen (16%), Kopfschmerzen (16%), Übelkeit/Erbrechen (4%), verstopfte Nase (4%), Durchfall (3%)
  • Tag 4: 20% der Betroffenen erleben nun Kurzatmigkeit
  • Tag 4-8: Verläuft COVID-19 schwer, bedarf es nun einem Krankenhausaufenthalt
  • Tag 7: Bei mildem Verlauf klingen die Beschwerden nun ab. Das ist außerhalb von China bei 80% der Patienten der Fall.
  • Tag 7-18: Das Virus kann in den oberen Atemwegen nachgewiesen werden. Das ist umso länger möglich, je schwerer die Krankheit verlaufen ist.

Welche Risikogruppen gibt es (hohe Sterberate)?

  • Höchstbetagte Personen (91 und älter),
  • Hochbetagte Personen (76 bis 90 Jahre) mit chronischen Erkrankungen, vor allem chronischen Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und/oder Diabetes und/oder Krebserkrankungen,
  • Ältere Menschen (61 bis 75 Jahre) mit chronischen Erkrankungen, vor allem chronischen Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und/oder Diabetes und/oder Krebserkrankungen,
  • Immunsupprimierte Personen aller Altersgruppen
  • Personen mit spezifischen Grunderkrankungen (z.B. Diabetes, Asthma, Herzerkrankungen) aller Altersgruppen


Ich stehe unter (Heim-)Quarantäne. Wie verhalte ich mich?

Verhaltensmaßnahmen Land OÖ: HIER KLICKEN

Unter Quarantäne stehen nicht nur Personen, die infiziert wurden. Sie können auch unter Quarantäne gestellt werden, wenn Sie Kontakt mit einer positiv getesteten Person haben, die in Ihrem Haushalt lebt. Sobald Sie Symptome zeigen, rufen Sie 1450 an. Es wird ein Abstrich von einem Arzt in die Wege geleitet. Nur weil Sie Kontakt hatten mit jemanden, der positiv getestet wurde, wird nicht automatisch ein Abstrich von Ihnen entnommen – nur bei Symptomen! Verlassen Sie keinesfalls das Haus. Sie haben einen Bescheid der BH erhalten, in dem angeordnet wurde, dass Sie ihre Wohnung/Haus nicht verlassen dürfen. Verstoßen Sie gegen diese Anordnung, dann können Geld- oder Freiheitsstrafen verhängt werden.

Grafiken: APA/ORF


Weitere Informationen zur Heimquarantäne finden Sie hier.

Ich stehe unter Heimquarantäne und brauche Lebensmittel/Medikamente!
Rezepte für Medikamente können Sie telefonisch bei uns unter 07227/23023 oder per E-Mail an rezepte@medizin-schmid.at bestellen.

Stand 18.3.2020: Die ÖGK verbietet seit heute Verordnung vom Quartalsbedarf Ihrer Medikamente. Wir dürfen nur mehr für 1 Monat verordnen wegen Medikamentenengpässen!

Weitere Informationen, warum wir ausnahmslos keine Rezepte mehr in Ihre Wunschapotheke faxen, erhalten Sie hier.

 

Wenn Sie keine Freunde/Bekannte/Nachbarn haben, die Ihnen diese holen und auf die Türklinke hängen können, dann melden Sie sich bitte beim Team Österreich!

Grafik/Text: oe3.orf.at

Findet sich keine Möglichkeit der Versorung, kann hier auch das Team Österreich einspringen: Die Freiwilligen der Hilfsplattform von Ö3 und dem Roten Kreuz stehen bereit – im Bedarfsfall einfach bei uns bei Ö3 unter 0800 / 600 600 anrufen, wir leiten die Unterstützung dann gemeinsam mit dem Roten Kreuz in die Wege.

Mehr Informationen von Team Österreich und was Personen unter Quarantäne benötigen, finden Sie hier.

Wie wird die Viruserkrankung Corona behandelt?
Derzeit gibt es keine Impfung! Auch Antibiotika helfen nicht bei einem Virus. Es werden nur Symptome behandelt. Wenn Sie Fieber haben, nehmen Sie ein für Sie verträgliches Schmerzmittel. Wenn Sie Husten haben, können Sie mit diversen Hustensäften arbeiten. Schlafen und trinken Sie viel!